Mo

26

Jun

2017

"Nackter Mann - nacktes Pferd"

 

Diese Beschreibung wurde von den Schüler/innen des Museumsabo für die Skulptur "Wunden der Erinnerung" auf die Frage des Kunsthistorikers Alesander Langkals gegeben, was denn zu sehen sei. In gut eineinhalb Stunden führte er rund um die Alte Pinakothek und diskutierte mit den Kindern die Skulpturen im öffentlichen Raum. Durch Zufall stieß die Gruppe in die Aufbauarbeiten des urbanen Kunstwerks "Parasympathicus - urbane Ruhe und Unruhe" und die Kuratorin Katharina Keller stellte persönlich das Kunstwerk "Para-Pagode" von Alexandra Hendrikoff vor. Die Führung an diesem heissen Tag endete passend am Brunnen der Neuen Pinakothek beim Werk "Kontinente" von Georg Brenninger.
 
M. Pfeiffer

So

28

Mai

2017

Museales Kleinod: die Sammlung Götz

Am 11. Mai ging es mit dem Museumsabo in ein museales Kleinod: die Sammlung Götz. In einer einstündigen Führung im kleinen Museumsgebäude, ein Frühwerk der Architekten Herzog & de Meuron, sahen wir die Ausstellung Farb/Raum/Körper mit Werken von Graubner, Knoebel, Palermo und Ruthenbeck. Im sehr bunten Kellergeschoss bestaunten wir die Großrauminstallation von Gerwald Rockenschaub. Dann raus in den Garten, in dem mehrere Skulpturen zu finden sind. Der Kunsthistoriker und Skulpturenexperte Alexander Langkals brachte im Dialog ausgewählte Skulpturen nahe: ein sitzendes Pärchen aus Gips, die Stahlplastik "Afrikaner" von Baselitz, die wie aus Holz gemacht aussah und die "Liegende Frau #12" aus Stahl.

Mi

29

Mär

2017

Stunde Null in der Kunst

Am 9. März 2017 führte die Kunsthistorikerin Daniela Thiel das Museumsabo durch die Ausstellung "Postwar" im Haus der Kunst. Die gezeigten Bilder stammten alle aus den zwei Jahrzehnten nach dem Ende des zweiten Weltkrieges und waren geprägt von den Kriegsereignissen, insbesondere von den Atombomben von Hiroshima und Nagasaki - aber auch von den großen entstehenden weltpolitischen Systemen, Ost und West. Von den sehr vielen Werken unterschiedlichster Künstler haben wir nur wenige ausgesucht und dabei diese Themen diskutiert.

 

M Pfeiffer

Di

14

Mär

2017

Ruhrgebietslandschaften - Schwarz Weiß

 

Am 9. Februar 2017 besuchte das Museumsabo wieder einmal die Pinakothek der Moderne. Maximilian Westphal zeigte die Schwarz-Weiß Bilder des Photographen Albert Renger-Patzsch. Eine Serie von Landschaften im Ruhrgebiet, zwar immer menschenleer, aber doch immer die Spuren des Menschen in der Landschaft: Häuser, Straßen, Zechen, Fördertürme, Kraftwerke, Brücken. In den Bildern wirkt die Symbiose von Mensch (=Industrie) und Natur harmonisch und fast schon romantisch. Jeder durfte dann zum Ende der Führung ein Foto seiner Wahl mit Bleistift skizzieren, um so auch die wesentlichen Formen und Linien der Bildgestaltung zu erfassen.

 

 

Matthias Pfeiffer

Do

10

Mär

2016

Painting 2.0 - die Fortsetzung

Da wir bei der Museumsabo-Führung “Painting 2.0” am 21. Januar bei weitem nicht alle Bilder und Werke sahen und da es bei der Führung so viel Diskussionen gab, wurde einfach ein Fortsetzungstermin organisiert. Am 8. März haben wir noch mehr - aber immer noch nicht alle Werke - gesehen. Heute war der Schwerpunkt die Kommunikation im Medienzeitalter. Wunderbar.

 

Matthias Pfeiffer, Elternbeirat