Partnerschaft Klassik-Stiftung Weimar

Wielandgut Oßmannstedt (Copyright Foto: Klassik-Stiftung Weimar)

Die "Klassik-Stiftung Weimar" ist nicht nur mit der Pflege und museumspädagogischen Betreuung der großen Weimarer Gedenkstätten (Goethe-Nationalmuseum mit Goethes Wohnhaus, Schillers Wohnhaus, Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek, Bauhaus-Museum, Museum Neues Weimar, eine Fülle weiterer Museen, dazu mehrere Schlösser und Gärten) befasst, sie betreut nicht nur wichtige Forschungsstätten (Goethe-Schiller-Archiv, Studienzentrum der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek, Nietzsche-Archiv), sie unterhält vielmehr auch ein eigenes Bildungsressort, das u.a. den Kontakt zu Schulen pflegt und versucht, das, was der "Kosmos Weimar" zu bieten hat, an junge Menschen weiterzugeben.

 

Rokokosaal der Anna-Amalia-Bibliothek.

Das Foto und alle auf dieser Seite noch folgenden entstanden während des Weimarseminars 2022 (14.-18.9.). Copyright der Aufnahmen: Elise Schwachtgen (Q 12)

Der Würde des Ortes angemessenes "Schuhwerk"...

"Weimar" bedeutet dabei nicht nur "Weimarer Klassik", Goethe, Schiller, Herder und Wieland. In Weimar haben auch Franz Liszt und Friedrich Nietzsche gewirkt bzw. ihre Spuren hinterlassen, in Weimar wurde das "Bauhaus" gegründet. Weimar ist also aus Schulsicht nicht nur für das Fach Deutsch interessant, Weimar bietet reiche Anknüpfungspunkte auch für die Musik, die Kunst, die Philosophie.

 

Im Goethe-Nationalmuseum: Schiller und Goethe, Büsten der "beiden Großen".

Treppenhaus im Hauptgebäude der Bauhaus-Universität.

Buchenwald, das nahe Weimar gelegene Konzentrationslager der Nationalsozialisten, auf dessen Gelände sich heute die "Gedenkstätte Buchenwald" befindet, sollte man mitbedenken, wenn es darum geht, sich deutlich zu machen, was Weimar für die geistige und gesamtheitlich-persönliche Entwicklung eines jungen Menschen bedeuten kann. Auch der Geschichts-, der Religions-, der Ethikunterricht werden sich mit Weimar-Buchenwald auseinandersetzen.

Partnerschaft Klassik Stiftung Weimar - Wilhelmsgymnasium

Intensive Zusammenarbeit pflegt die Klassik-Stiftung Weimar mit einigen ausgewählten Schulen aus verschiedenen deutschen Bundesländern. Nach zwei Vortragsabenden zu Goethe und damit verbundenen Besuchen am Wilhelmsgymnasium im Frühjahr 2015 hat der frühere Leiter des Stabsreferats "Forschung und Bildung" der Klassik-Stiftung, Prof. Dr. Thorsten Valk, heute Direktor des Landesmuseums Bonn, dem Wilhelmsgymnasium den Vorschlag einer solch intensiven Zusammenarbeit in Form einer Partnerschaft gemacht. Seit Herbst 2015 ist das Wilhelmsgymnasium offizielle Partnerschule der Klassik-Stiftung Weimar.

 

Eintritt in Goethes Wohnung im Haus am Frauenplan.

Was heißt "Partnerschaft" konkret?

Die regelmäßigen Weimarfahrten der Deutschkurse der Q 11 des achtjährigen Gymnasiums (ab 2024/25: der Q 12 des neunjährigen Gymnasiums) werden von Fachleuten der Klassik-Stiftung mit vorbereitet, die Museumsbesuche vor Ort von ihnen begleitet und geführt.

In den Räumen des von der Klassik-Stiftung betreuten Wielandguts in Oßmannstedt bzw. in Weimar selbst finden Intensivseminare für ausgewählte (sehr) gute Oberstufenschüler und -schülerinnen statt.

Bisher durchgeführte derartige Seminare:

  • "Wielands Aristipp-Roman" (September 2015, Leitung Abenstein)
  • "Kleists Novellen" (September 2017, Gollnau)
  • "Kleists Dramen" (September 2018, Gollnau)
  • "Räume" (Oktober 2018 und September 2019, Hann)
  • 2020 aufgrund der durch die Coronapandemie bedingten Einschränkungen des Schullebens kein Seminar möglich
  • "Intensivkurs Weimar: Klassik, Bauhaus, Nationalsozialismus" (September 2021, Gollnau/Robl)
  • "Schillers Dramen" (September 2022, Gollnau/Kadlec)

 

In Anna Amalias Sommersitz Tiefurt...

... und dem dazugehörigen Landschaftspark

Veröffentlichungen

Die Ergebnisse der Lektüreseminare werden dokumentiert in den Bänden der Reihe "Partnerschaft Klassik-Stiftung Weimar - Wilhelmsgymnasium München. Lektüreseminare":

  • Abenstein, Reiner (Hg.): Deliciae Osmantinae. Beiträge zu Christoph Martin Wielands Aristipp und seine Zeitgenossen (Partnerschaft Klassik-Stiftung Weimar - Wilhelmsgymnasium München. Lektüreseminare. Bd.1). München 2016.
  • Gollnau, Michael (Hg.): Heinrich von Kleists Erzählungen. Untersuchungen (Partnerschaft Klassik-Stiftung Weimar - Wilhelmsgymnasium München. Lektüreseminare. Bd. 2). München 2018.
  • Gollnau, Michael (Hg.): Heinrich von Kleists Dramen. Untersuchungen (Partnerschaft Klassik-Stiftung Weimar - Wilhelmsgymnasium München. Lektüreseminare. Bd. 3). München 2019.
  • Gollnau, Michael (Hg.): Friedrich Schillers Dramen. Untersuchungen (Partnerschaft Klassik-Stiftung Weimar - Wilhelmsgymnasium München. Lektüreseminare. Bd. 4). München 2023 [in Vorbereitung].

Die Bändchen erscheinen im Selbstverlag und sind über das Direktorat des Wilhelmsgymnasiums zu beziehen.

Christoph Martin Wieland. - Aufnahme aus der Anfang September 2022 eröffneten neu konzipierten Wieland-Ausstellung in Oßmannstedt.

letzte Bearbeitung der Seite: 28.9.2022 (mg)