Andreas Heusler & Udo Wachtveitl: Feuchtwangers "Erfolg" (7.3.24, 19.00 Uhr, Aula)

Der promovierte Historiker Andreas Heusler, Leiter der Abteilung "Public History München" des Kulturreferats der Landeshauptstadt, veröffentlichte 2014 beim Residenz-Verlag (Salzburg/Wien) die umfassende Biographie „Lion Feuchtwanger. Münchner – Emigrant – Weltbürger“.

Er stellt den von ihm zusammen mit Udo Wachtveitl gestalteten Abend folgendermaßen vor:

Lion Feuchtwanger ist neben Thomas Mann, Oskar Maria Graf und Bertolt Brecht zweifellos der wichtigste Münchner Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Feuchtwangers Werk ist auch mit vielen Jahrzehnten Zeitabstand immer noch überraschend aktuell. Seine Romane sind nicht nur „lesbar“ geblieben, sie fesseln auch heute durch ihren Stoff, ihre kenntnisreichen Bezüge, ihre eindringlichen Botschaften und ihre sprachliche Ästhetik. Anlässlich des 140. Geburtstages von Lion Feuchtwanger, der sich im Juli 2024 jährt, geben der Schauspieler Udo Wachtveitl und der Historiker Andreas Heusler Einblicke in den Münchner Schlüsselroman „Erfolg“.

Zwischen Politik und Geschäft, zwischen Gerichtssaal und Wirtshaus bewegen sich Feuchtwangers Figuren – größtenteils angelehnt an reale Personen – durch das München der zwanziger Jahre. In den von Udo Wachtveitl gelesenen Szenen tritt uns das Milieu, in dem der Aufstieg des Nationalsozialismus sich vollzog, so tragikomisch und glaubhaft vor Augen, dass es schon fast weh tut, wenn man die realen Entwicklungen nach 1933 bedenkt.

Den Autor Lion Feuchtwanger und den Entstehungszusammenhang von „Erfolg“ stellt uns Andreas Heusler vor. Feuchtwanger schrieb seinen Roman in der zweiten Hälfte der 1920er Jahre in Berlin. In dem Buch spiegelt sich Nähe und Distanz des Autors zu seiner Heimatstadt, deren Rechtslastigkeit, Spießigkeit und Chauvinismus ihm als jüdischem Intellektuellen zeitlebens fremd blieb.

Wenn Sie am Vortrags- und Rezitationsabend zu Lion Feuchtwangers "Erfolg" teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte unter folgender Adresse an:

wilhelmsgymnasium@muenchen.de

Für den Abend am 7.3. gibt es mittlerweile weit über hundert Anmeldungen, sodass wir unsere ursprüngliche Raumplanung ändern und mit der Veranstaltung vom Musiksaal in die - deutlich größere - Aula umziehen.

D.h.: Im Moment stehen für diesen ersten Abend am 7.3. wieder ausreichend Plätze zur Verfügung.

Wir informieren hier an dieser Stelle, wenn der Abend ausgebucht ist.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihre Anmelde-E-Mails nicht ausdrücklich bestätigen können; wenn Sie nach Ihrer Anmeldung nichts von uns hören, ist das ein gutes Zeichen, Sie sind dann angemeldet! - Für den Fall, dass eine Anmeldung nicht mehr berücksichtigt werden kann, hören Sie von uns.